Prof. Dr. Rudolf Berrendorf

Einführung in die Programmierung (Studiengang Informatik, WS16/17)

Aktuelles

Die Liste der zur Prüfung zugelassenen Studierenden ist hier . Überprüfen Sie ihre Daten und melden sich unverzüglich bei mir, wenn Sie einen Fehler bei ihren Daten vermuten.

Ankündigung

Die Ankündigung zur Veranstaltung finden Sie hier .

Literatur

Die Literaturangaben zu den einzelnen Kapiteln finden Sie hier. Auf dieser Literaturseite finden Sie auch ein ausgearbeitetes Skript zu dieser Veranstaltung.

Vorlesung

Die Vorlesungsfolien finden Sie vor jedem Vorlesungstermin hier.
Vorlesung Programmcode
27.09.2016 Code
04.10.2016 -
11.10.2016 Code
18.10.2016 Code
25.10.2016 Code
08.11.2016 Code
15.11.2016 Code
22.11.2016 Code
29.11.2016 Code
06.12.2016 Code
13.12.2016 Code
20.12.2016 Code
10.01.2017 Code
17.01.2017 -
Die verwendeten Programme einer Vorlesung sind jeweils in eine tgz-Datei gepackt. Sie können eine solche Datei z.B. mit Namen abc.tgz unter Linux in der Kommandozeile entpacken mit tar xzf abc.tgz.

Übung

Übungsaufgaben werden wöchentlich normalerweise mit den Vorlesungsfolien ins Netz gestellt. In der Zentralübung direkt im Anschluss an die Vorlesung wird die Aufgabenstellung besprochen und es werden Lösungshinweise gegeben. Anschliessend bearbeitet jede/jeder (!) alle Aufgaben bis zu seiner nächsten dezentralen Übungsstunde der folgenden Woche. Am besten arbeiten Sie in kleinen Arbeitsgruppen zu einem festen Wochentermin. In den dezentralen Übungsgruppen der folgenden Woche werden die Aufgaben dann besprochen und Musterlösungen gezeigt.
Übung Prg.punkte
Übung 1 1
Übung 2 -
Übung 3 1
Übung 4 1
Übung 5 1
Übung 6 1
Übung 7 1
Übung 8 1
Übung 9 2
Übung 10 3
Übung 11 2
Übung 12 2
Übung 13 2
Übung 14 mit Musterlösung 0

Übungspunkte

Laut Ankündigung zur Veranstaltung ist eine Mindestanzahl an Übungspunkten Vorausetzung für eine Teilnahme an der Prüfung. Sie benötigen dazu:
  1. sowohl mindestens 50% der Präsenzübungspunkte
  2. als auch mindestens 50% der Programmierübungspunkte
Ein Präsenzübungspunkt wird vergeben, wenn Sie in ihrer Übungsgruppe eine gestellte Aufgabe schwerpunktmäßig zu dem Stoff der Vorlesung und Übung ausgehend vom letzten Test bis zu diesem Test in einer begrenzten Zeit ohne weitere Hilfsmittel lösen. Die Kenntnisse / die Nutzung alten Stoffs wird natürlich auch zusätzlich notwendig sein. Es wird in jeder Gruppe über das Semester verteilt insgesamt 6 Möglichkeiten geben, an denen Sie solche Punkte sammeln können. Umgekehrt bedeutet dies, dass Sie mindestens 3 dieser Punkte für eine Prüfungszulassung benötigen.
Termine für Präsenztests sind:
  1. 17.10.2016
  2. 24.10.2016
  3. 07.11.2016
  4. 21.11.2016
  5. 05.12.2016
  6. 09.01.2017

Ein Programmierübungspunkt wird vergeben für eine Aufgabe, die auf einem Aufgabenblatt entsprechend markiert ist (Aufgabe x (1 Punkt)). Sie haben zu solch einer Aufgabe die Möglichkeit bis zu einem angegebenen Datum eine Lösung elektronisch über den Praktomat hochzuladen. Wird diese Lösung akzeptiert, so wird Ihnen ein solcher Punkt gutgeschrieben. Alle weiteren Details zur Nutzung des Praktomats finden Sie hier. Es wird über das Semester verteilt zahlreiche Praktomataufgaben geben. Sie können grob davon ausgehen, dass ca. 1-2 Aufgaben pro Übung solche Aufgaben sind.

Ergänzung 20.12.2016:

Praktomat

Alle Details zur Nutzung des Praktomats finden Sie hier.

Programmierprojekt

Um ihre Programmierkenntnisse zu verfestigen, wird ein Programmierprojekt angeboten. Darin geht es um die (einfache) Simulation eines Verkehrsflusses. Die Aufgabenstellung finden Sie hier und der zugrundeliegende wissenschaftliche Artikel zur Verkehrssimulation ist hier (die relevanten Simulationsregeln sind auf S.2222 zu finden). Es wird keine Musterlösung dazu geben / vorgestellt.

Aufgabensammlung

Wir haben eine Aufgabensammlung zusammengestellt bestehend aus alten Übungs- und Klausuraufgaben.
Aufgabenstellung Musterlösung
Aufgabensammlung 1 Musterlösungen
Aufgabensammlung 2 Musterlösungen

Testklausuren

Es werden insgesamt 3 Testklausuren im Abstand von ca. 1 Monat mit Musterlösungen und Bewertungshinweisen ins Netz gestellt. Bearbeiten Sie diese Testklausuren zuhause selbstständig in einer vorgegebenen Zeit, ohne sich die Aufgaben vorher angeschaut zu haben. Reservieren Sie sich dazu ausreichend Zeit. Tauschen Sie ihre Klausurlösung mit einer/einem anderen Studierenden zur Korrektur aus. Diese Testklausuren werden von uns nicht korrigiert oder bewertet, sie dienen zu ihrer eigenen Kontrolle inkl. der Möglichkeit des Selbstbetrugs. Die Aufgaben einer Testklausur entsprechend vom Umfang und Schwierigkeitsgrad her denen in einer Klausur.
Aufgabenstellung Zeitwaufwand Musterlösung und Bewertungshinweise
Testklausur 1 70 Minuten Lösungen
Testklausur 2 119 Minuten Lösungen
Testklausur 3 91 Minuten Lösungen

LEA

Alle von uns bereit gestellten Unterlagen finden Sie auf dieser / über diese Webseite. Im E-Learningsystem LEA der Hochschule ist zu dieser Veranstaltung zusätzlich ein Kurs angelegt worden, den die Teilnehmer dieser Veranstaltung nutzen können, wenn sie es wollen (Diskussionforum). Der Link zu diesem Kurs ist hier. Sie werden dann zuerst zum Einloggen in LEA aufgefordert.

Studierwerkstatt

Es wird eine Studierwerkstatt angeboten. Dort können Sie gemeinsam lernen und üben. Weiterhin stehen Tutoren zur Verfügung, die Ihnen bei Fragen helfen. Nutzen Sie dieses Angebot! Weitere aktuelle Informationen und Details finden Sie auf der entsprechenden Seite des Fachbereichs .

Prüfung

Zu dieser Veranstaltung wird jedes Semester eine Prüfungsmöglichkeit angeboten. Relevant ist jeweils der gesamte Stoff (inkl. Übungen) der letzten relevanten Vorlesung. Wichtige Details zur Prüfung (genauer Termin, Ort,...) werden im Prüfungsplan angegeben, der ca. Mitte des Semesters veröffentlicht wird. Weitere Informationen (wer in welchem Raum schreibt) folgen dann ca. 1 Woche vor der Klausur im SIS. Die Prüfung wird als schriftliche Klausur durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass für die Zulassung zur Klausur Voraussetzungen gelten (siehe Ankündigung und Hinweise oben).

Wiederholer

Falls Sie Wiederholer sind, so gibt es hier für Sie wichtige Informationen.

Weitere Unterlagen

Prof. Dr. Rudolf Berrendorf